Nachgedacht im November

November-Psalm

Ich male mir mein Leben Herr
Nach deinen Breitengraden
Du lässt mich ganz leicht schweben
Gleich wie am seidnen Faden

Wohl über Sand und Meere
Ich sehe Prunk und Pracht
Ich sehe Lust und leere
Die Not und auch die Nacht

Dein Blick tut mir genüge
Du weißt was Elend ist
ich tröste und ich füge mich
Mein Herre Jesu Christ

Am Ende lebt die Liebe
Gar einzig und allein
Drum komm und sprich und übe
Mit uns das glücklich sein

Wir brauchen dein Erbarmen
Im finstern Weltgeschehn
Bis wir in deinen Armen
Uns alle wiedersehn.

Hanns Dieter Hüsch